Donnerstag, 16. November 2017

Blogpause





Hallo ihr Lieben,

ja ihr lest richtig, ich verabschiede mich mal wieder auf unbestimmte Zeit von euch. Bisher bin ich nach kurzer Zeit immer wieder zurück gekommen, aber es bleibt abzuwarten, ob das auch diesmal wieder der Fall sein wird. Ich befinde mich gerade in einer schwierigen Phase in der ich sehr mit mir und allem anderen hadere. Nähere Gründe erspare ich euch bzw. gehört das hier auch einfach nicht hin. Die Folge dessen ist jedoch, dass ich fürs Lesen und Bloggen überhaupt keinen Kopf habe.

Bevor ich jedoch sang und klanglos verschwinde, wollte ich mich bei euch gemeldet haben, schließlich habe ich euch alle ins Herz geschlossen und will nicht einfach abtauchen ;). Ihr müsst euch keine Sorgen machen, aber ich kann leider momentan noch nicht absehen, wann ich wieder hier präsent sein werde. Andere Dinge haben gerade Priorität. Natürlich hoffe ich, dass sich das bald wieder ändern wird und dass ich euch dann alle wieder hier begrüßen kann. Die einzige Plattform, auf der vielleicht hin und wieder noch etwas passieren wird, ist Instagram (Link in der Sidebar), also fühlt euch frei mir dort zu folgen ♥.

Bis dahin wünsche ich euch alles Gute, lest ein paar Bücher für mich mit und habt eine schöne Zeit. Bis hoffentlich bald.
Eure Insi Eule




Sonntag, 5. November 2017

~Eule rezensiert~ Scythe - Die Hüter des Todes







Scythe - Die Hüter des Todes von Neal Shusterman
(engl.: Scythe, Arc of a Scythe #1)
Übersetzt von Pauline Kurbasik und Kristian Lutze
Band 1 von ?
Dystopie
528 Seiten
Erschienen am 21.09.2017 bei Fischer Sauerländer










Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt... (Klappentext lt. Verlag)


So viele begeisterte Stimmen sind im Vorfeld auf mich eingeprasselt, da konnte ich mich nicht mehr dagegen wehren und musste - neugierig wie ich bin - einfach zu diesem Buch greifen und es sofort lesen. Und ja, die Leute hatten sowas von Recht mit ihrer Schwärmerei.

Es ging los mit einem Tagebucheintrag eines Scythe - in dem Fall den Einträgen von Citras und Rowans Ausbilder - und da merkt man als Leser schon, dass diese Geschichte etwas besonderes ist. Die Tagebucheinträge ziehen sich auch wie ein roter Faden durch das Buch und sind vor jedem Kapitel zu finden. Im nächsten Schritt lernen wir auch schon die Protagonisten kennen, die mir beide von Anfang an sympathisch waren und die ich gerne durch das Buch begleitet habe.

Citra ist ehrgeizig, direkt und aufbrausend, ein kleiner Wirbelwind, die weiß was sie will und für das einsteht, woran sie glaubt. Rowan hingegen ist ein Außenseiter, der aber durch viel Fein- und Mitgefühl auffällt und auf seine Art versucht das Richtige zu tun. Beide werden als Scythe-Lehrlinge vom Ehrenwerten Scythe Faraday ausgewählt und beide haben natürlich überhaupt keine Lust Scythe zu werden (was allerdings Grundvoraussetzung ist um Scythe-Lehrling zu werden). Binnen eines Jahres sollen die beiden nun das Handwerk des Tötens erlernen und dann ihre Prüfung ablegen. Allerdings geht bei einem der Zusammenkünfte der Scythe etwas schief und einer von ihnen überlegt sich, als Anreiz für die beiden Lehrlinge, eine besonders makabere Konsequenz für den Verlierer... 

Nicht nur das war ein spannender Aspekt der Geschichte, sondern auch die Thematik an sich und wie der Autor seine Ideen umgesetzt hat, haben mich total gefesselt. Die Frage was passiert, wenn die Menschen unsterblich sind, ist nicht nur interessant sondern regt auch sehr zum Nachdenken an. Die Konflikte die damit einher gehen können, wenn die Menschheit den Tod nicht mehr in die Hände der Natur legt sondern selbst übernimmt, werden vom Autor gründlich und auf unterhaltsame Art und Weise beleuchtet. Es ist schon erschreckend, aber wer sagt uns, dass das nicht ein mögliches Zukunftsszenario ist?

Den Schreibstil des Autors kannte ich ja bereits von seiner "Vollendet"-Reihe und auch hier mochte ich seine Art zu schreiben wieder sehr gerne. Er fängt diese beklemmende Atmosphäre des überall lauernden Todes in Menschengestalt zwar gut ein, behält sich aber dennoch eine gewisse Leichtigkeit und ein Stück schwarzen Humor. Ich fand diese Mischung sehr ansprechend und sie hat dafür gesorgt, dass ich schnell und leicht durch das Buch kam. Außerdem wurden so einige Wendungen und Überraschungen eingebaut, die die Spannung nochmal erhöht haben. Nach dem Ende freue ich mich sehr auf den zweiten Band, denn da ist glaube ich noch viel Stoff für die Geschichte vorhanden.


Ein mehr als gelungener Auftakt für eine neue Buchreihe mit einer faszinierenden Thematik und viel Raum für Spekulationen. Ich bin ziemlich begeistert und sehr gespannt, wie der Autor diese Geschichte weiter erzählt. Im März kommt der 2. Band raus und den habe ich mir bereits vorbestellt. Von mir eine ganz klare Empfehlung.

  • (Cover: 4,5/5)
  • Schreibstil: 4,5/5
  • Story: 5/5
  • Idee: 5/5
  • Charaktere: 4,5/5
  • Atmosphäre: 5/5
    Ergibt eine Gesamtbewertung von: 












Donnerstag, 2. November 2017

~Eule blickt zurück~ Lesemonat Oktober 2017







Guten Tag meine LeseEulen,

ich komme auch mal mit dem Lesemonat um die Ecke ;D. Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Oktober. Ich für meinen Teil kann mich nicht beklagen. Es war zwar auch stressig, aber eine Woche davon war ich im Urlaub und das habe ich sehr genossen. Schade, dass einen der Alltag schon viel zu schnell wieder zurück hat.

Ich habe zwar nach wie vor Lust aufs lesen und ich tue das auch, so oft wie ich die Ruhe dazu finde. Aber auch Netflix ist nach wie vor, und gerade jetzt wo es dunkler und trister wird, eine große Versuchung. Dann steht fast jedes Wochenende bis Weihnachten irgendwas an und ich bin momentan von Dauerkopfschmerz geplagt. Vergeht kaum ein Tag ohne. Ich hasse das und weiß gerade auch nicht woran es liegt. Bzw. ich vermute dahinter meinen ebenso dauerverspannten Nacken. Das nervt. Hoffentlich wird das bald besser.
(Und mein Gott, ich brauche eine Monstertafel Schokolade. Sofort! Zartbitter. Mit Nüssen. Danke. Wahlweise tuts auch ne Packung Toffifee.)

Ein bisschen was habe ich im Oktober aber gelesen, weil es wie gesagt momentan wieder richtig Spaß macht und auch einfach so viele geniale Bücher auf mich warten. Natürlich wäre es toll, wenn ich noch mehr schaffen würde, aber so ist es auch in Ordnung. Ich bin jedenfalls nicht unzufrieden. Allerdings bin ich ganz schön Rezensions-Faul geworden, wenn ich mir das so angucke... Aber ich weiß eben auch nicht, ob das bei Folgebänden immer so gewünscht wird...







Der schwarze Thron #2 - Die Königin von Kendare Blake
512 Seiten
5 von 5 Eulen

Gleich zu Beginn des Monats hat mich schon ein Highlight in seinen Bann gezogen. Ich liebe diese Reihe. Und ich habe mich sehr gefreut als mir von allen Seiten zugetragen wurde, dass es wohl weiter gehen wird :D.








Das Reich der Sieben Höfe #2 - Flammen und Finsternis von Sarah J. Maas
720 Seiten
4 von 5 Eulen

Auch der nächste 2. Band hat mir richtig gut gefallen. Allerdings fand ich ihn stellenweise etwas langatmig. Ich weiß, dass viele den 2. Band noch viel besser fanden als Band 1, aber ich fand ihn tatsächlich nicht ganz so stark. Auch wenn Rhysand natürlich ein schmucker Kerl ist, aber das ist ja nun mal nicht alles was zählt ne *hust* ;)








These Broken Stars #3 - Sofia und Gideon von A. Kaufman und M. Spooner
528 Seiten
4 von 5 Eulen

Ebenso solide ging es weiter. Rasanter und spannender Abschluss der Trilogie. Insgesamt fand ich die Reihe toll, auch wenn sie nicht perfekt war, so konnte sie mich doch super unterhalten.









Scythe #1 - Die Hüter des Todes von Neal Shusterman
528 Seiten
5 von 5 Eulen

Schön, dass ich den Monat dann wieder mit einem Highlight abschließen konnte. Eine richtig interessante Thematik, die hier angesprochen wird. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Die Geschichte hatte es in sich. Man bekommt viel zum Nachdenken serviert. An einer Rezi werde ich mich noch versuchen ;).





Gelesene Bücher Oktober: 4
Neuzugänge Oktober: 9
Gelesene Seiten: 2.288
Pro Tag: ~74
SuB zum 01.10.2017: 92
SuB zum 31.10.2017: 98 (*heul*)





Samstag, 28. Oktober 2017

~Eulenpost~ Neuzugänge Oktober 2017





Hallo ihr Lieben,

ich hatte es ja geahnt: der Oktober wird schlimm. Und so war es dann letztendlich auch. Nicht nur Neuerscheinungen sind bei mir eingezogen, sondern ich hatte außerdem noch eine Gutschrift beim Mops die ich genutzt habe. Mit 9 neuen Büchern bin ich definitiv über die Stränge geschlagen. Am liebsten würde ich alles sofort und alles auf einmal verschlingen, aber so läuft das halt leider nicht. Was alles so bei mir eingetrudelt ist, zeige ich euch im Folgenden ;)




Das Lied der Krähen #1 von Leigh Bardugo
592 Seiten | Knaur

Ja, ich bin dem Blogger-Gruppenzwang erlegen *lach*. Es hört sich wirklich toll an und ich freue mich schon sehr darauf. Alle haben mir den Mund damit so wässrig gemacht.









Iskari - Der Sturm naht von Kristen Ciccarelli
416 Seiten | Heyne fliegt

Ein Buch, das nach schöner High Fantasy klingt. Habe ich Lust drauf und das Cover ist ja wohl auch mal atemberaubend mit dem glitzernden Goldstaub *-*.









Brin von Sameena Jehanzeb
428 Seiten | Butze Verlag

Dieses Buch hatte ich auf der Website der Autorin entdeckt, da sie ebenfalls eine Buchbloggerin ist :D. Es hat mich auf Anhieb angesprochen, weil es sich irgendwie erfrischend anhört. Ich bin echt gespannt!








Amrita - Am Ende beginnt der Anfang von Aditi Khorana
320 Seiten | Dressler

Dieses Buch hatte ich ja schon etwas länger im Blick. Die Stimmen die ich bisher dazu gehört hatte, waren sehr angetan. Ich hoffe wirklich, dass es keine 0815 Geschichte wird. Aber oft steckt ja mehr dahinter als der Klappentext verrät ;). Und das Cover ist ja wohl ein Traum!






Die Manana-Kompetenz - Entspannung als Schlüssel zum Erfolg von Gunter Frank u. Maja Storch
208 Seiten | Piper

Mal was anderes im Eulennest. Das war ein Tipp von Sarah Force. Ihr hat das Buch sehr gut gefallen und sie hat mir dringend dazu geraten, es auch mal zu lesen ^^. Wird gemacht. Die Frage ist nur wann xD.








Ich dachte, ich wäre ein Panther von Paola Mastrocola
240 Seiten | Piper

Und noch ein eher ungewöhnliches Buch für mich. Aber ich bin im Rahmen von Aleshanees Reise durch unbekannte Buchempfehlungen darauf gestoßen und irgendwie hat es mich sofort angesprochen. Es klingt nicht nur niedlich, sondern vielleicht bringt es ja auch neue Erkenntnisse ^^.






Shadow Dragon - Die Falsche Prinzessin von Kristin Briana Otes
352 Seiten | Oetinger

Das war mehr oder weniger ein Spontankauf. Es geht um Drachen, habe ich gerade Lust drauf, also musste es mit xD. Und die Tatsache, dass das Cover ein bisschen asiatisch aussieht, hat mich einfach angesprochen. Man muss auch mal spontan sein ;D.









Die Illuminae Akten #1 von Amie Kaufman und Jay Kristoff
608 Seiten | dtv

Ganz anders hier, denn auf dieses Buch habe ich schon sehnsüchtig hingefiebert. Eigentlich wollte ich es auf englisch lesen, habe das auch mal angefangen, aber dann die Geduld verloren. Ich bin total neugierig auf die Geschichte und hoffe einfach, dass ich jetzt geduldig damit sein und es genießen kann ^^.







Bird & Sword von Amy Harmon
400 Seiten | LYX

Ich habe von der Autorin zwar erst einen ihrer Contemporary Romane gelesen, aber der hat mir sehr gut gefallen. Dementsprechend bin ich neugierig ob sie mich im Fantasy-Genre auch überzeugen kann. Die Geschichte hört sich auf jeden Fall toll an :).














Dienstag, 24. Oktober 2017

~Eulengeschnatter #18~ Urlaubsimpressionen - Lesen unterwegs: wie macht ihr das? | CR | WuLi November





Hallöchen ihr LeseEulen,

ich melde mich auch mal wieder, diesmal zu einem Thema, das gerade gut passt und worüber ich aus gegebenem Anlass nachgedacht habe  ^^. Denn ich war in der letzten Woche auf Mallorca unterwegs. Keine Angst, es war kein Ballermann Urlaub (auf sowas stehe ich überhaupt nicht) sondern ich habe mir die schönen Ecken der Insel angesehen und ganz entspannt die Sonne genossen. Da der Sommer zumindest hier im Norden Deutschlands recht mau ausgefallen ist, hat es wirklich gut getan bei herrlichen 22° bis 26° unterwegs zu sein oder auch einfach nur am Pool zu gammeln.

Selbstverständlich hatte ich auch Lesestoff dabei, denn mein Kindle ist eigentlich immer mit mir unterwegs, wenn ich länger weg bin. Print Bücher habe ich nie mit dabei, weil sie einfach schwieriger zu Händeln sind und Platz wegnehmen. Aber ich glaube, viele von euch nehmen sie trotzdem mit, oder? Wie handhabt ihr das denn? Beschränkt ihr euch auch auf Ebooks oder seit ihr so taff und schleppt das dicke Hardcover mit euch herum?

Ich finde den Reader gerade fürs Reisen einfach unheimlich praktisch und bin allein deshalb schon froh einen zu haben (und weil ich damit in meiner kleinen Wohnung auch einfach Platz spare).

Sehr viel zum Lesen bin ich allerdings nicht gekommen. Bis auf einen Tag, an dem es ein Gewitter und einige Regenschauer gab und deshalb nichts unternommen wurde, habe ich nur hin und wieder mal zum Ebook gegriffen. Hauptsächlich vor dem Schlafen gehen und kurz bevor mir auf der Sonnenliege die Augen zugefallen sind xD. Ansonsten war ich mit Entspannen und Unternehmungen beschäftigt. Wie ist das bei euch so? Lest ihr unterwegs oder im Urlaub mehr oder genauso viel wie sonst? Ist Urlaub ohne Bücher kein Urlaub oder könnt ihr komplett darauf verzichten? Wollt ihr euch unterwegs überhaupt aufs Lesen konzentrieren? Zum reinen Erholungsurlaub gehört lesen ja irgendwie dazu wie ich finde, aber es muss nicht sein. Und wenn man viel unternimmt dann sowieso nicht.

Ich war jedenfalls nicht unglücklich über die Tatsache, dass ich nicht mehr zum Lesen gekommen bin als sonst auch, denn dafür habe ich eine tolle Zeit gehabt und schöne Orte gesehen ^^. Und dafür ist so ein Urlaub ja auch da.

Und was ich so gesehen habe und welch schöne Atmosphäre mich vom Lesen abgehalten hat, zeige ich auch anhand folgender Bilder ;)




    


Das war der Ausblick, den ich von unserer gemieteten Finca hatte. Ist das nicht genial? Morgens aufzustehen und dann gleich in einen solchen Sonnenaufgang zu blicken? Hinaus aufs Meer? Das hat eine solche Lebensqualität. Ich konnte mich kaum einkriegen. Wir sind Sonntagnacht angereist, als schon alles dunkel war. Man konnte das Meer nur hören, aber nicht sehen. Und als ich dann am nächsten Morgen aufgestanden bin... BÄM! Was für eine Aussicht. Ich war überwältigt und hätte vor Freude heulen können xD. Es gab nur einen einzigen Tag an dem ich nicht an meinem Lieblingsplatz am Pool gelegen oder gesessen bin und das genossen habe.




         


Ein absolutes Highlight waren die Drachenhöhlen, die "Cuevas del Drach", von Porto Cristo. Faszinierend, was die Natur alles kann ♥. Nicht nur war das wunderschön anzuschauen, sondern auch eine passende Quelle für Witze, besonders wenn man ein Mitglied in der Truppe hat, der wahnsinnig gerne mal ein Liedchen trällert und der dann aufpassen muss, dass er nicht von sich lösenden Stalaktiten erdolcht wird xD. Die Sorge war jedoch unbegründet, denn es gibt dort einen größeren unterirdischen See, auf dem beleuchtete Gondeln mit Musikern fahren (Klavier, Cello usw.) und für eine ganz besondere Stimmung sorgen. Ohne erdolcht zu werden ;). Ich kann nur jedem raten, einmal so eine Höhle zu besuchen, das ist auf jeden Fall ein unvergessliches Erlebnis.



     


Wir haben im Örtchen bzw. in der Nähe der Bucht von Cala Murada gewohnt (1. und 4. Bild), aber zwischendurch einen Abstecher nach Porto Colom gemacht, das in unmittelbarer Nähe liegt (2. und 3. Bild). Beides wunderschöne Orte mit wunderschönen Buchten. Auch hier definitiv ein Besuch wert. Vom genialen Essen, das wir dort genossen haben, mal ganz abgesehen. Ich hatte nicht ein einziges Mal etwas gegessen, was nicht gut war oder nicht geschmeckt hätte, sondern im Gegenteil. Ich habe bestimmt 2 oder 3 Kilo mehr wieder mit nach Hause gebracht xD.




Zurück in Deutschland dann der Schock... Nur noch 9° und regen xD. Am Montag Abend habe ich bereits um 21:30 Uhr gepennt und irgendwie leide ich wohl unter Post-Urlaubs-Depressionen oder sowas... Ich komme so gar nicht aus dem Quark, bin den ganzen Tag müde und friere *mimimi*. Hoffentlich habe ich mich schnell wieder an die Temperaturen und das Klima gewöhnt ^^'.

Currently Reading


Im Urlaub habe ich endlich mit "Scythe" angefangen, nachdem ich mir erstmal die Schwärmerei von allen Seiten anhören musste ^^'. Da konnte ich mich nicht länger wehren und bisher muss ich sagen gefällt es mir richtig gut. Ich bin bei knapp der Hälfte jetzt und komme super durch das Buch, weil es so schön flüssig geschrieben und auch spannend ist.


Wunschlistenfutter November


      
   


Ich hatte wirklich gehofft, dass im November nicht so viel Neues auf uns zukommt. Allerdings hat mein Blick auf Lovelybooks etwas anderes gesagt ^^'. Meine Augen wurden riesig, als ich gesehen habe, dass es zu "Die Stadt der Träumenden Bücher" eine Graphic Novel geben wird Oo. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher aus der Kindheit/Jugend. Mit "Lockwood & Co." geht es in die nunmehr 5. Runde. Ich will jetzt die nächsten Tage auf jeden Fall endlich mit Band 3 anfangen und vielleicht gleich weiter machen. Mal gucken. "Constellation" klingt zwar nach typischer Jugend-Sci-Fi aber 1. ist das Cover wunderschön und 2. habe ich das Genre bisher noch nicht über. Zu "Die Verzauberung der Schatten" und "Cassandra" müsste ich noch jeweils den 1. Band lesen, aber wenn die mir gefallen, dann sind das auf jeden Fall auch Wunschlisten-Kandidaten!




Sonntag, 15. Oktober 2017

~Eule rezensiert~ Der schwarze Thron - Die Königin







Der Schwarze Thron - Die Königin von Kendare Blake
(engl.: One dark Throne)
Übersetzt von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Band 2 von 2
High Fantasy
512 Seiten
Erschienen am 25.09.2017 bei Penhaligon



Meine Rezension zu Band 1:


Sehnsüchtig habe ich den 2. Band erwartet, da mich Band 1 einfach nur umgehauen hat. Gerade nach dem Ende war ich mehr als gespannt wie es wohl weiter gehen würde. Eine richtig tolle Fantasy Geschichte ganz nach meinem Geschmack. Und auch die Fortsetzung hat mich alles andere als enttäuscht.

Es geht nahtlos weiter mit den Drillingen Arsinoe, Mirabella und Katharine, die um die Krone kämpfen. Alle drei haben sich weiter entwickelt, mal in eine positive, mal in eine negative Richtung. Meine Lieblinge blieben allerdings auch hier Arsinoe und ihre beste Freundin Jules. Aber auch alle anderen Handlungsstränge haben mir gut gefallen und waren sehr interessant. Es wurde zu keiner Zeit langweilig oder langatmig. Eigentlich hätte ich sogar noch 500 Seiten mehr lesen können, wenn es so weiter gegangen wäre.

Was die Spannung betrifft, hat die Autorin in diesem Teil nochmal eine Schippe drauf gelegt. Durch ihren wunderbar flüssigen Schreibstil weiß sie zu fesseln und die Geschehnisse sind so gestrickt, dass ich nicht auf einen möglichen Ausgang des ganzen gekommen bin und durchaus überrascht wurde. Ich mochte zwar auch das eher ruhigere Geschehen in Band 1 und den Fokus auf den einzelnen Charakteren richtig gerne, aber mit viel Action und immer mehr Verstrickungen hat es auch sehr gut funktioniert. Diejenigen, die sich von Band 1 vielleicht schon mehr erhofft hätten in diese Richtung kommen im 2. Band auf jeden Fall auf ihre Kosten.

Es werden noch mehr Geheimnisse gelüftet, Machenschaften aufgedeckt und mit allen Mitteln der Clans um die Herrschaft über die Insel Fennbirn gekämpft. Es gibt einige Wendungen und wie bereits gesagt konnte ich das Ende nicht erahnen. Als es dann kam war ich gleichermaßen überrascht wie enttäuscht. Mit diesem Ausgang habe ich überhaupt nicht gerechnet und irgendwie habe ich das Gefühl in der Luft hängen gelassen zu werden. Man kann dieses Ende zwar als solches sehen, aber es bleibt eben auch noch einiges offen. Ich würde gerne wissen, wie es nun für die Charaktere weiter geht und bin daher etwas traurig, dass es mit diesem Band wohl vorbei ist. Aber vielleicht wird es ja doch noch in irgendeiner Form weiter gehen? Mich würde das sehr freuen. Das Potential wäre vorhanden.


Eine gelungene, spannende Fortsetzung, die allerdings nicht schafft alle Fragen zu klären, was ein bisschen ärgerlich ist. Dennoch kann ich diese Reihe nur jedem ans Herz legen, weil sie in meinen Augen etwas ganz besonderes ist, auf jeden Fall gut zu unterhalten weiß und man so richtig mitfiebern kann. Ich bin trotz des relativ offenen Endes sehr begeistert von der Geschichte.

  • (Cover: 5/5)
  • Schreibstil: 5/5
  • Story: 4,5/5
  • Idee: 5/5
  • Charaktere: 4,5/5
  • Atmosphäre: 5/5
    Ergibt eine Gesamtbewertung von: 

















Dienstag, 10. Oktober 2017

~Eules SuB-Nest~ Ausbrüten oder Aussortieren #3



Hallo ihr Lieben,

auf geht's in eine neue Runde Ausbrüten oder Aussortieren. Ich bin wieder durch mein SuB-Regal gegangen und habe mir ein paar Schätzchen gegriffen um sie zu testen. Mal schauen, wie mein Urteil ausgefallen ist ;).


Eine richtig fette SuB-Leich... Dieser dicke Schinken liegt jetzt auch eine Weile und nie habe ich dazu gegriffen. Der Blick ins Buch verrät mir auch gleich, dass ich keine Geduld dafür haben werde. Fettes Buch, dünne Seiten, relativ eng bedruckt... Puh. Auch der Schreibstil ist jetzt nichts herausragendes und es passiert auf den ersten Seiten auch nichts, was mein Interesse irgendwie wecken würde. Fürs Erste werde ich es wohl nicht lesen und deshalb entlaste ich lieber meinen SuB.

Fazit: Landet in einem Paket an Medimops ;)
Ich dachte mir, ich bleibe mal gleich bei den fetten Schinken mit Blumenmuster auf dem Cover ;). Und diese Geschichte spricht mich auch nach wie vor sehr an, wenn ich mir den Klappentext durchlese. Auch die ersten Seiten lassen sich gut lesen. Obwohl es ebenfalls dick und nicht allzu groß bedruckt ist sehe ich nicht so dagegen an, mich ihm zu widmen. Die Charaktere gefallen mir und ich denke, dass könnte doch eine gute Geschichte werden.

Fazit: Darf auf jeden Fall noch bleiben.






Dieses Buch liegt ebenfalls schon sehr lange bei mir herum, obwohl ich es gleich nach Erscheinen unbedingt haben wollte. Allerdings habe ich von mehreren Seiten schon gehört, dass es nicht so besonders gut sein soll. Beim Reinlesen bekomme ich auch den Eindruck, dass es eine 0 8 15 Geschichte werden könnte, die man so ähnlich schon 100 Mal gelesen hat und wo andere Bücher wahrscheinlich besser umgesetzt wurden. Ich bekomme keine große Lust darauf weiter zu lesen. Ein Zeichen, dass es dann wahrscheinlich noch ewig hier rumgammeln würde.

Fazit: Wird schweren Herzens aussortiert. Vielleicht verlose ich es mal, schließlich habe ich Anfang Dezember Bloggeburtstag ;).



Auch dieses Buch wollte ich kurz nach Erscheinen dringend haben. Mein Blick auf die ersten Seiten gibt mir aber ein besseres Gefühl als bei "Alba & Seven". Ich mag die Protagonistin, es wird eine Situation gleich zu Anfang beschrieben, die ich sehr gut nachvollziehen kann und deshalb ist mein Interesse gleich geweckt.

Fazit: Es darf vorerst bleiben ^^


Hier war ich mir sowieso schon wahnsinnig unsicher, weil ich den Schreibstil von Cornelia Funke in ihren Kinderbüchern damals nicht mochte. Nach langer Zeit wollte ich es dann nochmal mit ihr versuchen und habe mir dafür dieses Buch ausgesucht. Aber auch hier habe ich wieder überhaupt keinen Zugang finden können. Schon auf den ersten Seiten fühlte ich mich vom Geschehen zu distanziert und kann mir gut vorstellen, dass ich mich hier nur durchgequält und gelangweilt hätte.

Fazit: Fliegt raus. Möchte es jemand von euch haben? 
(Ich habe es selbst gebraucht gekauft, der Schutzumschlag ist etwas angestupst oben, aber ansonsten ist es in einem guten Zustand.)







Habe ich mich richtig entschieden oder nicht? Was meint ihr? Mein Gefühl sagt mir, dass ich mir nichts vorwerfen brauche *grins*. Wegen Reckless: meldet euch bitte in den Kommentaren oder per Mail bei mir ^^. Es kostet euch nichts, ich gebe es einfach so her ;).