Donnerstag, 22. Februar 2018

~Eule rezensiert~ Mondprinzessin von Ava Reed







Mondprinzessin von Ava Reed
Band 1 von bisher 2
(Band 2 "Mondlichtkrieger" erscheint voraussichtlich August 2018)
Fantasy / Sci-Fi (YA)
252 Seiten
Erschienen am 01.10.2016 im Drachenmond Verlag









Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm… (Klappentext lt. Verlag)
Dieses Buch wollte ich - wen wundert es - hauptsächlich wegen des tollen Covers haben. Ist es nicht zauberhaft? Aber auch die Geschichte, die einen zwischen den hübschen Buchdeckeln erwartet, weiß durchaus zu begeistern.

Die Kapitel des Buches beginnen jeweils mit einem netten Spruch, der schon mal ein bisschen verrät, was einen vielleicht erwarten könnte. Sowas gefällt mir persönlich ja immer total gut. Und durch den lockeren, flüssigen Schreibstil kommt man auch sehr schnell in die Story rein. Man lernt Lynn in ihrem Alltag kennen und erlebt schon bald mit, wie eine Veränderung mit ihr passiert und ehe man es sich versieht ist man schon mitten im Geschehen. Das wäre vielleicht auch so der größte Kritikpunkt: nämlich das die Geschehnisse recht plötzlich sind und schnell aufeinander folgen. Das Buch hätte gut und gerne noch 100 Seiten mehr haben dürfen um alles noch etwas auszufüllen. Der Humor der Autorin hat mir immer wieder kleine Schmunzler entlockt (gerade die Selbstironie in Bezug auf den Anime "Sailor Moon" war köstlich), war aber auch an ein, zwei Stellen eher unangebracht und hat mich mehr gestört als amüsiert. Aber das ist natürlich meinem eigenen Geschmack und Empfinden geschuldet.

Darüber hinaus hat mich die Geschichte aber durchaus abholen können und mich bestens unterhalten. Besonders mochte ich die Idee, dass jeder Bewohner des Mondes einen Schutzgeist in Form eines Tieres hat und überhaupt jeden Bewohnern der Planeten unseres Sonnensystem gewisse Eigenschaften und Gaben zugeschrieben wurden. Dadurch haben sich auch immer wieder komische Situationen ergeben. Gerade auch die Szenen, in denen Lynn auf die Prinzen anderer Planeten trifft, haben mir sehr gefallen.

Lynn zu mögen fiel mir ebenfalls nicht sehr schwer. Als ungeliebtes Waisenkind hatte sie es natürlich nie leicht, aber sie ist durchaus sympathisch und kämpferisch veranlagt. Ihr Schutzgeist, ein kleiner Waschbär, war zudem wirklich niedlich. Auch Mondkrieger Juri mochte ich. Vor allem auch, wie sich die Liebesgeschichte zwischen ihm und Lynn entwickelt hat, hat mir gefallen, denn die Autorin hat sich hier Zeit gelassen und ist nicht mit der Tür ins Haus gefallen.

Das Ende hat mich schockiert und traurig gemacht, weil ich damit einfach überhaupt nicht gerechnet habe. Allerdings finde ich es jetzt im Nachhinein wirklich gut gelöst und einfach mal was anderes. Man rechnet halt nicht damit und ich finde es sehr mutig von der Autorin ihr Buch so abzuschließen, wie sie es getan hat.
Hier und da fehlten ein paar Details und einige Fragen wurden nicht ausreichend geklärt, aber insgesamt war es ein tolles Buch, das gut unterhält und dessen unerwartetes Ende einen ordentlich wachrüttelt. Für meinen Geschmack hätte es ruhig ein paar Seiten mehr haben dürfen, nicht nur um mehr Details hineinzubringen, sondern auch, weil es mir so gut gefallen hat. 














Dienstag, 20. Februar 2018

Sunshine Blogger Award Nr. 2 - Nicht-Lieblingsautoren und das Lesen vor dem Bloggen



Hallo ihr Lieben,

ja, mich hat es gleich 2 Mal erwischt, nämlich hat die liebe Dana von Buchtraumwelten mich ebenfalls mit 11 interessanten Fragen bedacht, die ich natürlich gerne beantworte. Vielen Dank dafür ♥. Auf in Runde 2 ;D:


Wenn du in einer Fantasy-Welt leben würdest, was wäre deine favorisierte Waffe?

Magie. In welcher Art weiß ich nicht, aber da ich Waffen an sich nicht sonderlich mag, würde ich eine etwas subtilere Art mich zu verteidigen wählen. Vielleicht eine Magie basierend auf einem Element. Wasser oder Luft wären cool.


Welches Genre willst du insgeheim ausprobieren, hast dich aber noch nicht daran gewagt?

Klassiker. Die wurden mir in der Schulzeit leider etwas madig gemacht, aber überall höre ich immer wieder Leute über bestimmte Klassiker schwärmen und denke mir "das musst du auch mal lesen, du willst wissen wovon die reden". Tue es aber irgendwie nie, weil ich mit dem veralteten Schreibstil nicht klar komme. Und ich kann es wirklich nicht leidern, wenn ich in einem Buch nur Bahnhof verstehe ^^'. 
Und diese Bücher, die auf zwei Zeitebenen spielen á la Lucinda Riley und Theresa Simon. Die möchte ich auch unbedingt mal ausprobieren. Das könnte evtl. was für mich sein. Keine Ahnung was mich daran hindert es zu versuchen. Vielleicht doch unterschwellige Bedenken?


Welche Kritikpunkte verzeihst du Büchern am ehsten?

Gängige Jugendbuch-Klischees kann ich am ehesten verzeihen. Das Rad lässt sich nun mal nicht neu erfinden. Wenn die Klischees nicht allzu plump und aufdringlich sind und alles andere an der Geschichte einfach stimmig ist, dann kann ich gut darüber hinweg sehen.


Hast du Verhaltensweisen von Charakteren übernommen und fühlst du dich in bestimmten Momenten an Verhaltensweisen von Charakteren erinnert?

Übernommen? Nein, um Himmels Willen, ich bin immer noch Insi, obwohl ich in meiner Freizeit mit so vielen unterschiedlichen Charakteren abhänge ;D. Mir würde jetzt auch kein Moment einfallen, der mich mal an einen Buchcharakter erinnert hätte...


Inwieweit beeinflusst das Leseverhalten einer Person dein Bild von dieser Person?

Puh, das ist aber eine wirklich schwierige Frage. Sagen wir mal, Menschen die viel lesen sind mir automatisch sympathisch. Ich fühle dann eine gewisse Verbundenheit und ich mag gerne mehr über die Person und unser gemeinsames Hobby wissen. Ganz besonders natürlich, wenn wir die gleichen Genres bevorzugen. Es macht die Person interessanter und ich bin neugierig. Aber sonst würde ich nicht sagen, dass mich das in irgendeiner Art und Weise beeinflusst. 


Sammelst du Zitate und wenn ja, was macht eine Textstelle aus, damit du sie als Zitat auswählst?

*hust* Mja, also sporadisch schon. Ich notiere sie mir nirgends. Wenn mir ein Zitat auffällt fotografiere ich es mit dem Handy ab xD. Oder setze halt eine Markierung mit dem Kindle. Manche führen ja so richtige Notizbücher voll mit Zitaten. Dazu bin ich einfach zu undiszipliniert und zerstreut ^^'. 
Um eine Textstelle auszuwählen braucht es nicht viel. Es muss mich in irgendeiner Weise berühren. Vielleicht kann ich sie mit etwas selbst erlebtem verknüpfen oder es spiegelt etwas wieder, was ich mir wünsche oder es spricht mir in dem Moment einfach aus dem Herzen.


Um welche*n Autor*in machst du einen großen Bogen und warum?

Stephen King. Ja, ich weiß, ich mache mich womöglich gerade total unbeliebt, aber für mich ist der Autor einfach nichts. Ich komme mit diesem detaillierten und ausschweifenden Schreibstil nicht klar. Und Horror ist auch nicht unbedingt mein favorisiertes Genre. Ich weiß, er hat auch noch anderes geschrieben, aber irgendwie bekomme ich keinen Zugang zu seinen Büchern. 
Nicht gut zurecht komme ich auch mit den Autoren Kai Meyer und Cornelia Funke.


Vermisst du manchmal etwas aus deinem Leseverhalten vor deiner Bloggerzeit und wenn ja, was?

Ja das tue ich. Dazu habe ich vor einiger Zeit sogar mal einen Blogpost verfasst. Ich vermisse es wie sehr ich damals von Büchern gefesselt war, so dass ich Nächte durchgemacht habe, weil ich einfach nicht loslassen konnte. Und dabei hatte ich das Gefühl gerade etwas ganz besonderes zu erleben. Dieses Gefühl habe ich heutzutage wenn überhaupt nur noch in abgeschwächter Form und ich vermisse es sehr.


Worauf bist du bezogen auf die Bloggerwelt am meisten stolz und was stört dich am meisten?

Am meisten stolz bin ich darauf, dass ich so viele nette Menschen kennen lernen durfte, die das gleiche Hobby teilen und die mit so viel Spaß und Freude ihre Buchtipps und Leseerlebnisse teilen. Ich bin stolz, davon ein Teil sein zu dürfen. Ich glaube, dass wir eine sehr nette und harmonische Community sind.

Auf der anderen Seite macht mich dieser immer wieder hochkochende Wettbewerbsgedanke traurig. Nur noch bloggen für Rezensionsexemplare und dieser ständige Vergleich: "xy hat 30 Bücher gelesen und yz nur 5". Damit will ich nicht sagen, dass es bei allen Bloggern so ist. Aber leider stolpert man hin und wieder über solche Blogs und ich finde, das ist einfach nicht Sinn der Sache. Es geht um unser Hobby und um Spaß und nicht um "höher, weiter, schneller". Aleshanee von Weltenwanderer hat das Thema auch mal bei ihrer Aktion "LeserStimmen" angesprochen. Schaut doch gerne mal bei ihrem Beitrag vorbei.


Wie viel weiß dein privates Umfeld von deinem Dasein als Blogger*in?

Meine Eltern und meine Freunde wissen davon. Ich weiß nicht, ob meine übrigen Verwandten davon wissen. Papa hat das bestimmt mal ihnen gegenüber erwähnt (das tut er gerne, er ist da irgendwie ein bisschen stolz und glaubt ich mache was besonderes ^^'. Wir lassen ihn mal in dem Glauben, also pssst ;D). Aber bis auf eine Freundin von der ich es sicher weiß, dass sie hin und wieder als stille Leserin vorbei schaut, hat noch keiner aktiv meinen Blog besucht glaube ich. Sonst hat derjenige es mir jedenfalls nicht erzählt.


Welches Buch/ welche Bücher machen dich glücklich?

Fantasy Bücher. Abtauchen in fantastische Welten macht mich immer glücklich. Es gibt sooo viele Bücher, die mich glücklich gemacht haben, die kann ich gar nicht alle aufzählen ;).



Bitte seht mir nach, dass ich diesen TAG nicht weiter geben werde. Keine Ahnung wer von euch da draußen ihn noch nicht gemacht hat und was für Fragen schon dran waren, da er ja schon ordentlich die Runde dreht ;). Schaut doch stattdessen gerne bei 
Danas Beitrag vorbei und beantwortet auch ihre Fragen, wenn ihr darauf Lust habt :D. 





Sonntag, 18. Februar 2018

Sunshine Blogger Award Nr. 1 - Wunschlisten-Anführer, Lieblingsbuch 2017 und tolle Buchcover



Hallo meine lieben LeseEulen,

ich wurde von der lieben Meiky vom Blog Magnificent Meiky mit diesem TAG bedacht und da sie sich 11 tolle Fragen überlegt hat, möchte ich sie natürlich auch beantworten :). Vielen Dank meine Liebe, dass du dir die Mühe gemacht hast ♥. Los gehts ;D.



Welcher Buchcharakter hatte erschreckend viel mit dir gemeinsam? 

Da musste ich lange überlegen, aber ich glaube mit Cath aus "Fangirl" konnte ich mich am meisten identifizieren, zumindest habe ich in ihr eine ca. 10 bis 15 Jahre jüngere Insi erkannt ;D. In vielen Dingen waren wir uns sehr ähnlich.





Auf welche Reihenfortsetzung wartest du schon viel zu lange? 

Da fallen mir tatsächlich gleich mehrere ein.
Den 3. Band von "Das Feuerzeichen" von Francesca Haig, den 3. Band von "The Diviners" von Libba Bray und den 3. Band von "Zodiac" von Romina Russell (weswegen ich auch Band 2 immer noch auf dem SuB habe). Alles 3. Bände... ich hoffe ja sehr, da kommt noch was auf deutsch. Sonst muss ich wohl oder übel auf englisch umsteigen bevor ich von den Geschichten zu viel vergessen habe... Aber bis ich mich dazu aufraffen kann, vergehen wohl eh wieder Jahre.


Wenn du einer fremden Person drei Bücher empfehlen könntest, welche wären das? 

1. "Harry Potter". Jeder mag "Harry Potter". Jeder MUSS "Harry Potter mögen" ;D. Nein, Spaß, aber kann man mit den Büchern viel falsch machen? Ich denke nicht.
2. "Der Lange Weg zu einem kleinen, zornigen Planeten" ist aufgrund des Sci-Fi Genres schon etwas spezieller, aber ich glaube, da es so viele Aspekte auf sozialer Ebene gibt und so viele kleine Botschaften, die wir auch für uns mitnehmen können, wäre das bestimmt auch was für Leute, die jetzt nicht so zuhause sind in dem Genre. Weil das Buch halt einfach schön ist ;D.
3. "Das Herzenhören" von Jan-Philipp Sendker. Weil es einfach ein wunderschön geschriebenes Buch mit einer wunderschönen Botschaft ist.

Allgemein finde ich es aber sehr schwer fremden Leuten ein Buch zu empfehlen. Es kommt ja auch immer auf die Person drauf an und auf das, was sie so mag. Von daher sind das jetzt wirklich sehr allgemeine Empfehlungen von denen ich denke, dass es vielen gefällt. Aber bestimmt nicht allen, denn Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;).


Mit welchem Genre kannst du gar nichts anfangen und warum? 

Auch da fallen mir gleich mehrere ein. Ich kann mit reinen Kriminalromanen nichts anfangen. Sie laufen nach dem immer gleichen Schema ab und ich hab noch nie einen Protagonisten in einem Krimi getroffen, der mir sympathisch war. Und spannend habe ich bisher auch noch keinen gefunden. Deshalb habe ich schon vor vielen Jahren diesem Genre komplett den Rücken gekehrt.

Erotikromane sind ebenfalls nichts für mich. Zu plump, zu sehr auf das eine bezogen, einfach nicht mein Ding. Steh ich halt nicht drauf ;D.

Chick-lit oder Frauenromane: finde ich nicht lustig. Sind mir auch zu plump, zu oberflächlich und oft einfach nicht mein Humor. Macht mir halt keinen Spaß sowas zu lesen.


Welche ist deine liebste Buchverfilmung? 

Boah. Ich steh ja nicht so sehr auf Buchverfilmungen (jetzt ist es raus xD). Aber ich fand als Filme den 1. Teil der "Hunger Games" ziemlich gut und auch den 1. Teil von "Die Bestimmung". "Harry Potter" mag ich natürlich auch.
Ansonsten natürlich "Herr der Ringe" und "Der Hobbit", allerdings habe ich dazu nie die Bücher gelesen (bzw. ich habe es mit dem Hobbit versucht und nach wenigen Seiten verzweifelt und gelangweilt aufgegeben). Das gleiche gilt für "The Green Mile". Aber es sind Filme die auf Büchern basieren und die ich sehr mag. 
Aber die aller- aller- allerbeste ist natürlich keine Verfilmung im klassischen Sinne sondern eine Serie. Nämlich "Game of Thrones". Ganz große Liebe.



Wenn du nur ein einziges Highlight festlegen dürftest – welches war deines in 2017? 

Tadaaa! Okay, ja, kommt jetzt nicht sonderlich überraschend xD.









Eine Zeitung möchte über dich und deinen Blog berichten – was wäre deine Überschrift? 

Über diese Frage muss ich so lachen xD. Ja, was könnte das sein? "Lesende Eule gibt fantastische Buchtipps" oder irgend so ein Schmalz? Wenn es eine nette Zeitung ist jedenfalls. Das ist gar nicht so einfach. Habt ihr noch eine Idee?



Mit welchem Buch hat deine Leseliebe angefangen? 

Okay, okay, okay... wir geben jetzt mal nicht die Standardantwort "Harry Potter", sondern ich krame tatsächlich nochmal weiter zurück in meiner Kindheit. Da kommt mir doch glatt "Ponyhof kleines Hufeisen" in den Sinn ;D. Die Bücher habe ich als Kind mehrfach gelesen und geliebt.





Welcher Autor müsste genau dein Geschmack sein, doch du hast immer noch nichts von ihm gelesen? 

Da fällt mir spontan Gesa Schwartz ein. Ich glaube entweder mag man den Schreibstil der Autorin oder man mag ihn nicht. Ich hoffe sehr, dass ich ihn mögen werde, denn ihre Bücher interessieren mich sehr.


Welche Bücher führen deine Wunschliste an? 

Das sind alles Bücher die erst noch erscheinen werden in nächster Zeit :D. Ich will ja nicht mehr so arg übertreiben mit dem kaufen, von daher stehen auf der aktuellen Wunschliste auch nur die wirklich dringenden Bücher drauf. Und das meiste davon sind Reihenfortsetzungen.
Anführer sind aber definitiv diese 3 Schätzchen:

         


An welchem Buchcover kannst du dich gar nicht stattsehen?

Ich finde "Magonia" so hübsch mit dieser Feder und dann die Farben, blau und gold. Es passt einfach so schön. (Es handelt sich hierbei um das englische Cover, nicht das deutsche. Sehen zwar ähnlich aus, aber ich finde das englische halt noch einen Ticken schöner.)

Und das englische Cover von "Shatter me" finde ich nach wie vor atemberaubend schön.

Beide Bücher sind noch auf meinem SuB...




Bitte seht mir nach, dass ich diesen TAG nicht weiter geben werde. Keine Ahnung wer von euch da draußen ihn noch nicht gemacht hat und was für Fragen schon dran waren, da er ja schon ordentlich die Runde dreht ;). Schaut doch stattdessen gerne bei 
Meiky's Beitrag vorbei und beantwortet auch ihre Fragen, wenn ihr darauf Lust habt :D.