Dienstag, 27. Juni 2017

#Geheimtipps - Meine (unbekannten) Lieblingsbücher




Hallo ihr LeseEulen,

die liebe Aleshanee von Weltenwanderer hat eine ganz tolle Aktion ins Leben gerufen und veranstaltet eine Blogparade durch unsere buchigen Geheimtipps.
Da hat sich natürlich auch die Eule nicht lumpen lassen, mal ein wenig in der Lese-Vergangenheit gekramt und ein paar wirklich tolle Bücher/Buchreihen aus dem Bereich (High) Fantasy aus dem Nest gezaubert. Denn wie sollte es anders sein, findet man meine Lieblingsbücher auch am häufigsten in meinem Lieblingsgenre ;D. Vielleicht ist ja auch das ein- oder andere für euch dabei?



Königsmacher von Karen Miller
Band 1 von 2 | Erschienen 2008

Klappentext: Asher ist nur der Sohn eines einfachen Fischers, doch durch Mut und Tatkraft gewinnt er die Freundschaft von Prinz Gar. Was auch immer die wert sein mag, denn der Prinz ist der Einzige seiner Familie, der keine Magie wirken kann. Darum wird er nie den Thron besteigen dürfen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein schwarzer Magier ermordet die gesamte Herrscherfamilie bis auf Prinz Gar. Und plötzlich muss Asher, der Sohn eines Fischers, sich fragen, was er zu riskieren bereit ist – für die Freundschaft eines Prinzen …
Ein packendes Epos über Magie, Hass, Freundschaft und Verrat!

Diese Dilogie hat mich nachhaltig bewegt und mitgerissen. Ich liebe diese Bücher, auch wenn es viele gab, die anderer Meinung waren. Schon damals hatte es kaum einer gelesen und schon gar keiner, den ich kannte. Dabei ist die Männerfreundschaft zwischen Gar und Asher was ganz besonderes und ich habe die zwei so sehr ins Herz geschlossen. Außerdem: ein Buch mit dem Fokus auf echte Freundschaften, ohne Liebe und all das Gedöns? Wo gibt es das denn heutzutage noch? Leider gibt es diese Bücher nicht mehr neu zu kaufen, sondern nur noch gebraucht. Aber lasst euch zu Zeiten von Medimops, Rebuy und Co. nicht davon abschrecken. Wenn ihr sie irgendwo ergattern könnt, schlagt zu!


Gezeitenstern-Saga - Der unsterbliche Prinz von Jennifer Fallon
Band 1 von 4 | Erschienen 2008

Klappentext: Hunderte Jahre lang regierten die Gezeitenherrscher das Land Amyrantha, bis ihre magischen Kräfte nachließen. Inzwischen sind sie kaum mehr als eine Legende. Da taucht eines Tages ein Mann auf, der behauptet, Cayal, der unsterbliche Prinz, zu sein. Die junge Herzogin Arkady kann nicht daran glauben, und doch übt der Unbekannte eine enorme Anziehungskraft auf sie aus ...

Diese Bücher hatte ich 2013/2014 für mich entdeckt und in einem Rutsch weggefressen. Ich hatte sie auch nur durch Zufall beim Stöbern auf Amazon entdeckt, auf der Suche nach neuem High Fantasy Stoff für mich. Denn auch diese Bücher waren - und blieben auch nachdem ich sie entdeckt hatte - relativ unbekannt. Diese Reihe hat mich jedenfalls sehr begeistert und hatte für mich einen großen Unterhaltungswert. Allmächtige, gottähnliche Wesen, unterdrückte Minderheiten, Machtspielchen, Intrigen... Ja sowas liebe ich einfach und diese Reihe konnte damit zur Genüge aufwarten. Diese Bücher gibt es glücklicherweise auch noch neu zu kaufen, obwohl sie schon so alt sind ;).


Königin der Orks von Morgan Howell
Erschienen 2010

Klappentext: Die junge Dar fristet ihr Dasein als Sklavin im Söldnerheer König Kregants. Die Soldaten stellen ihr nach, die Orks flößen ihr Angst ein. Bis sie den Ork Kovok-mah kennenlernt und feststellt, dass die vermeintlichen Monster mehr Mitgefühl zeigen als die Menschen selbst. Als Dar eines Tages eine düstere Vision hat, liegt die Verantwortung für das Überleben aller Orks plötzlich in ihren Händen…

Damals (und eigentlich auch heute noch) habe ich wahnsinnig gerne Bücher gelesen über Wesen aus dem Tolkien Universum. Orks waren da ganz vorne mit dabei. Diese groben, monströsen Kreaturen hatten für mich auch etwas faszinierendes und umso mehr hat es mich gefreut, eine Autorin zu finden, die diese Wesen mal von einer ganz anderen, sanfteren Seite gezeigt hat. In diesem Buch steckt viel Herz, etwas zum Nachdenken, eine seltsame aber gleichzeitig tragische Liebesgeschichte und viel Fantasie. Man bekommt so viel mehr, als man auf den ersten Blick vermutet. Ich bin nur so durch die 1280 Seiten geflogen und das passiert mir bei solchen Wälzern wahrlich selten...


Ein todsicherer Job von Christopher Moore
Erschienen 2006

Klappentext: Charlie Ashers Welt ist perfekt, bis seine Frau Rachel bei der Geburt ihres ersten Kindes stirbt. Über Nacht ist Charlie nicht nur Vater, sondern auch Witwer. Und darüber scheint er den Verstand zu verlieren – anders kann er sich das Wesen in Minzgrün nicht erklären, das ihm immer wieder erscheint. Dann fallen auch noch wildfremde Menschen tot vor ihm um, und es stellt sich heraus, dass Charlie von ganz oben eine neue Aufgabe zugewiesen bekommen hat: Seelen einzufangen und sicher ins Jenseits zu befördern. Ein todsicherer Job, aber trotzdem nichts für Charlie …

Jetzt machen wir mal nach all der High Fantasy einen kleinen Abstecher in den Bereich Urban Fantasy bzw. Mystery und Humor ;D. Funktioniert nicht, meint ihr? Aber sowas von! Der schwarze Humor von Christopher Moore ist weiß Gott nicht für jeden etwas und er hat sicherlich auch Bücher, die nicht so gut sind. Aber dieses hier ist eines seiner besten (neben "Die Bibel nach Biff" und "Lange Zähne"). Vielleicht mag ich es auch so, weil es mich begleitet hat, als es mir gerade nicht so gut ging (genau wie die Zamonien-Bücher von Walter Moers... aber dafür ist hier leider nicht auch noch Platz xD). Es hat mir auf jeden Fall die Laune hoch gehalten und ich werde es irgendwann bestimmt noch einmal lesen. Und ihr solltet das auch tun, denn ich habe die Bücher dieses Autors noch nie irgendwo in der (Buch)Bloggerwelt gesehen...

Salkurning - Forlorner von Loons Gerringer
Band 1 von 3 | Erschienen 2014

Klappentext: Ein Schritt vom Weg ab, und für den zwanzigjährigen Medizinstudenten James aus London beginnt eine Odyssee. Auf dem Bildschirm sind andere Welten vielleicht gerade noch okay. Aber plötzlich wirklich ganz woanders zu sein, ohne Zahnbürste und Rückfahrkarte? Stattdessen mit zwei nervigen Teenies am Bein und mitten in einer Schaustellertruppe – da braucht er gar keine Vampire, Werwölfe oder Orks, um sich gründlich fehl am Platz zu fühlen.
Aber jemand dort scheint gerade auf ihn gewartet zu haben. Und das schon lange.
Realistische Fantasy, die besonders an der Entwicklung der Figuren interessiert ist; dazu eine Messerspitze Steampunk, eine Prise Romance, und das Ganze flambiert mit ein, zwei Tropfen Mystery. 


Und zum Schluss muss ich auch mal eine Lanze für Selfpublisher brechen, denn es gibt unter ihnen durchaus Perlen. So auch die liebe Loons, die mich vor allem mit ihren Charakteren sehr mitgerissen hat. Man benötigt Geduld und Durchhaltevermögen, aber es lohnt sich total in diese Welt abzutauchen. Es ist so herrlich realistisch und man fühlt sich, als wäre man mit dabei und würde alles miterleben, was die Charaktere erleben. Das macht das Buch zu etwas besonderem. Ihr solltet ihm auf jeden Fall einmal eine Chance geben ;).




Donnerstag, 22. Juni 2017

~Eulengeschnatter #14~ Hallo Sommer und willkommen Leseflaute - Ihr seid gefragt | CR | WuLi Juli





Hallo ihr Lieben,

der ein oder andere hat es vielleicht bemerkt, dass es im Moment mal wieder etwas ruhiger um mich ist. Das Sommerloch hat mich eingesaugt und lässt mich nicht wirklich los...

Auf Arbeit ist unglaublich viel zu tun, die Hitze macht mir ein wenig zu schaffen (ich bin absolut kein 30+ Grad Mensch) und habe deshalb oft mit Kopfschmerzen zu kämpfen, gerade wenn die Luft so drückend und schwül ist, und dementsprechend hat mich die Leseflaute fest im Griff.

Aber das ist für die Eule im Sommer kein untypisches Bild ;). Ich kenne das ja schon, dass die Leselust im Sommer nochmal mehr einbricht. Man unternimmt halt auch gerne mal andere Dinge, als nur zu lesen. Was ja auch völlig okay ist.

Ist das bei euch eigentlich auch so, dass ihr zu bestimmten Jahreszeiten weniger lest? Vielleicht leidet ihr auch an diesem Sommerloch, wo ihr lieber andere Dinge machen möchtet und euch einfach nicht aufs Lesen konzentrieren könnt?

Es schafft derzeit auch leider keines meiner angefangenen Bücher mich aus dieser Flaute zu ziehen. Und ich habe viele Bücher angefangen *lach*. Ich fürchte, ich muss mal wieder geduldig sein und das ganze aussitzen. Die Lust kommt schon wieder, irgendwann. Aber dieses ständige Auf und Ab, mal läufts, dann wieder gar nicht... Argh. Es nervt mich selber total, da ist es schwer geduldig zu sein ^^'. Was dazu auch immer so schade ist, ist dass sich diese Leseflauten gleich in eine Blogflaute erweitern. Aber wenn ich keine Bücher beende, kann ich ja auch schwerlich Rezensionen schreiben.

Damit mein Blog hier nicht ganz stirbt über die nächsten Wochen/Monate wollte ich euch mal fragen, worüber ihr ganz gerne mal mit mir schnattern würdet ;). Welche Themen rund ums Lesen und rund ums Buch beschäftigen euch denn so? Habt ihr Ideen, was ich in den nächsten "Eulengeschnatter-Posts" besprechen könnte? Ich möchte das Format gerne beibehalten, weil es auch von euch ganz gut angenommen wird ^^. Aber im Moment sind mir ein wenig die Themen ausgegangen ;). Daher wäre ich dankbar für Tipps.

Currently Reading




         
     


Ich habe es ja schon erwähnt... ich bin total schlimm momentan...
Alle Vögel unter dem Himmel habe ich fast beendet, mir fehlen noch 50 Seiten oder so, dann bin ich durch. Meint ihr ich schaffe es, diese mal eben wegzulesen? Es ist ja nun wirklich nicht mehr viel. Aber nein, ich bekomme es einfach nicht hin. Zudem bin ich dem Buch gegenüber ja eh etwas zwiegespalten, weil es einfach so seltsam ist, was meine Motivation nicht gerade fördert. 
Darm mit Charme habe ich auch schon weit über die Hälfte durch. Es ist wirklich toll geschrieben, ich mag den Humor der Autorin und man lernt noch das ein oder andere dabei. Aber auch hier: ich werde nicht fertig.
Echo Boy habe ich auch erst mal auf Eis gelegt. Habe die ersten 20% des Ebooks gelesen und seitdem auch nicht wieder angefasst. Das müsste jetzt auch schon so über 3 Wochen her sein. Obwohl ich den Schreibstil sehr mag, habe ich gerade einfach keine Lust weiter zu lesen.
Stattdessen habe ich mit Kuss der Lüge ein weiteres Ebook angefangen (natürlich, warum auch nicht, tolle Idee Eule *mit den Augen roll*), in der Hoffnung, dass ich wenigstens das durchsuchten kann. Hat am Anfang auch super geklappt. Bis ich auch hier bei ca. 55% wieder schlapp gemacht habe... Und das, obwohl ich das Buch bis dahin wirklich sehr mochte. Tolle Charaktere, schöne Story. Eigentlich will ich auch wissen wie es weiter geht, aber... ABER... ich weiß selber nicht, was "aber" eigentlich ist.
Ich hatte mir von Rache und Rosenblüte versprochen, dass es mich dann komplett aus diesem Sumpf würde befreien können. Band 1 fand ich ja wirklich super, also auf gings... Na immerhin habe ich knapp 60 Seiten geschafft. Bis mir aufgefallen ist, dass ich keine Ahnung mehr hatte, wie Band 1 endete xD. Und meine Lesepartnerin Misty auch nicht. Tolle Voraussetzungen xD. Also entnervt weggelegt und tja... jetzt sitze ich hier mit meinem Stapel angefangener Bücher und habe keine Lust zu irgendeinem davon zu greifen xD. Wenn das nicht so absurd wäre, würde ich jetzt heulen...

Wunschlistenfutter Juli



        


Ich war gerade relativ überrascht, dass der 3. Band von These Broken Stars bereits erscheint. Ich weiß nicht warum, aber ich hatte tatsächlich August als Erscheinungsmonat im Kopf. Aber ich freue mich, dass es nun doch schon so weit ist ^^. 
Ein Kuss aus Sternenstaub klingt nach einer Geschichte aus 1001 Nacht und passt perfekt in den Sommer. Ich glaube der männliche Prota heißt sogar Aladdin xD. Sowas geht eigentlich immer.
Schattenthron ist meines Wissens nach das erst Young Adult Fantasy Buch von Angelika Diem. Ich kenne ihre Bücher um die Baeldin-Morde, was ja eher so Fantasy mit Krimielementen ist. Ich mag ihren Schreibstil und bin gespannt auf diese märchenhafte Geschichte und wie sie sich im Genre für ein jüngeres Publikum macht :). 







Samstag, 10. Juni 2017

Der 8 x 4 TAG



Hallo ihr Lieben,

ich melde mich mal wieder mit einem TAG, denn die liebe Aleshanee hat wie so oft an mich gedacht ;D. Wer will, darf ihn sich gerne mopsen. Einfach in die Kommentare mit eurem Link und ich komme bei euch gucken ^^.


4 Jobs, die du in deinem Leben hattest

1. Aushilfsjobberin in einer Gärtnerei
2. Praktikantin im Einzelhandel
3. Steuerfachangestellte
4. Finanzbuchhalterin

4 Filme, die du dir immer wieder anschauen kannst

1. Avatar
2. Die Schöne und das Biest
3. Jurassic Park (haha, ja ich mag Dinos ;D)
4. Zoomania

(Nur 4 zu nennen ist echt gemein...)

4 Orte, an denen du gewohnt hast

1. Friesland
2. Oldenburg 
3. /
4. /

(Tja, ich bin halt ein sehr heimischer, sesshafter Mensch ;D)

4 Serien, die du gerne siehst

1. Game of Thrones
2. Grey's Anatomy
3. Lucifer
4. Orange is the New Black

(Auch hier ist es fies, wieder nur 4 nennen zu dürfen xD)

4 Plätze, an denen du im Urlaub warst

1. Mallorca
2. Auf einem Segelschiff im Ijsselmeer (Holland)
3. Limburg an der Lahn
4. Hartz

(Ich bin noch nicht viel rumgekommen leider :/)

4 Webseiten, die du täglich besuchst

1. Instagram
2. Facebook
3. Youtube
4. Äh... Google? xD

4 deiner Lieblingsessen

1. Grünkohl mit Bratkartoffeln
2. Canneloni mit Spinatfüllung und Tomatensoße und viiiel Käse überbacken
3. Rinderrouladen
4. Gegrilltes Hähnchenfilet mit Baguette und Dip

(Eigentlich wollte ich 4 mal "irgendwas mit Käse überbacken" schreiben xD)

4 Plätze, wo du im Augenblick gerne sein möchtest

1. Mit Sarah Force in Australien ♥
 2. Im Garten mit Katze und Buch
3. In der Karibik
4. In Rom  


 

Sonntag, 4. Juni 2017

~Eule rezensiert~ Caraval - Es ist nur ein Spiel...




Caraval - Es ist nur ein Spiel... von Stephanie Garber
(engl.: Caraval)
übersetzt von Diana Bürgel
Band 1 von ?
Fantasy / Mystery
400 Seiten
Erschienen am 20.03.2017 bei ivi Piper



Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt. (Klappentext lt. Verlag)



Wieder ein Buch, bei dem ich mich einfach nicht gegen die vielen positiven Meinungen wehren konnte und sofort neugierig geworden bin. Es klingt mysteriös und geheimnisvoll und genau das erwartet einen auch.



"Was jenseits dieses Tors geschieht, mag euch ängstigen oder begeistern, aber lasst euch davon nicht in die Irre führen. Wir werden versuchen, euch vorzumachen, dass alles wirklich ist, aber das ist Teil unserer Vorstellung. Es ist eine Welt voller Illusionen. Wir wollen euch davontragen, doch gebt acht, dass ihr nicht zu weit davongetragen werdet. Wahr gewordene Träume können wunderschön sein, aber sie können auch zu Albträumen werden, aus denen man nicht mehr erwacht." (S. 80)

Dieser Satz beschreibt es schon ziemlich genau, denn in Caraval ist wirklich alles Illusion. Man weiß nicht, was man glauben soll und was nicht, selbst als Leser fällt es einem schwer, hinter die Fassade zu blicken. Das war auf jeden Fall auch das, was mich an dem Buch am Meisten beeindruckt hat. Dieses Spiel mit der Wahrheit und dem Gefühl, dass man niemandem trauen kann. Das sorgt für beste Unterhaltung und zaubert einem gleichzeitig ein bisschen Gänsehaut auf die Arme.

Protagonistin Scarlett hat es noch nie wirklich leicht gehabt. Ihr Vater ist gewalttätig, was sie dazu bringt, sogar einer Heirat mit einem ihr völlig fremden Grafen zuzustimmen und ja, sich sogar darauf zu freuen. Ihr größter Traum seit Kindertagen ist allerdings, an Caraval teilzunehmen und sich einen Wunsch zu erspielen. Was eines Tages ja auch Realität wird. Zusammen mit ihrer Schwester Donatella, für die sie wirklich alles tun würde, und dem geheimnisvollen Seemann Julian, begibt sie sich nach Caraval. Doch ihre geliebte Schwester wird entführt und für Scarlett wird das Spiel zu einem gefährlichen Spießrutenlauf. 

Manchmal fand ich Scarlett ein wenig nervig und ich konnte ihre Gedanken und Handlungen nicht immer nachvollziehen. Gerade was ihre Schwester betrifft, ist sie wirklich sehr beschützend und aufopferungsvoll, obwohl sich diese ihr gegenüber manchmal schrecklich benimmt. Und gegenüber Julian ist Scarlett hin und wieder wirklich zickig. Nun ist Julian auch nicht unbedingt ein unbeschriebenes Blatt, aber so richtig sympathisch war mir die Gute halt trotzdem nicht. Was mich zudem etwas irritiert hat ist, dass Scarlett Gefühle mit Farben beschreibt. So ist Hoffnungslosigkeit beispielsweise dunkelgelb. Für mich war das jetzt eher befremdlich und hat mich im Lesefluss ein wenig gestört, weil ich ständig gestutzt habe, wenn sowas kam, aber das ist wahrscheinlich auch Geschmackssache. 

Je mehr man aber von Caraval in den Bann gezogen wird und je tiefer man in dieses verworrene Spiel abtaucht und zusammen mit den Charakteren den Hinweisen folgt, desto spannender wird es und lässt einen nicht mehr los. Es gibt viele fantastische Ideen und Wendungen, die man nicht kommen sieht. Eine Welt voller gefährlicher Magie, einer zeitweise düsteren Atmosphäre, aber auch Schönheit und Ausgelassenheit. Das hat die Autorin wirklich super geschafft, dem Leser diesen ganz speziellen Zauber ihrer Welt näher zu bringen. 

Das Ende hat wieder so einige Überraschungen parat gehalten und ich wusste zeitweise selbst nicht mehr, was ich glauben soll. Wenn es einen zweiten Band gibt, dann werde ich den wahrscheinlich auch noch lesen.


Tolles Buch, was so seinen ganz eigenen Reiz mit sich bringt. Ich kann verstehen, warum viele es so mögen. Für mich war es nicht ganz perfekt, aber es hat mich auf jeden Fall großartig unterhalten.


  • (Cover: 4,5/5)
  • Schreibstil: 4/5
  • Story: 4/5
  • Idee: 5/5
  • Charaktere: 3/5
  • Atmosphäre: 5/5
Ergibt eine Gesamtbewertung von: 








Donnerstag, 1. Juni 2017

~Eule blickt zurück~ Lesemonat Mai 2017




Hallo ihr LeseEulen,

da war er dahin der Mai... zuletzt war er ja echt schön und hat einem ein paar entspannte Lesestunden in der Sonne beschert, trotzdem flog die Zeit wieder so an mir vorbei.

Am langen Wochenende zu Himmelfahrt habe ich noch ein bisschen was an Boden gutmachen können lesetechnisch, aber es bleibt weiterhin eher mau. Wenigstens habe es immer sehr genossen, wenn ich zum Lesen kam :).

Außerdem habe ich versucht euch mit durch mein langes Lesewochenende zu nehmen, was allerdings eher weniger gut bei euch ankam, weswegen ich das dann auch nach 2 Tagen wieder eingestellt habe. Scheinbar ein Format, das niemanden wirklich interessiert, deshalb wird es auch in Zukunft kein solches mehr hier geben. Naja, es war ein Versuch, der ist gescheitert, nicht weiter schlimm ^^. Erkenntnis ist Erkenntnis, und die zu gewinnen, hat ja auch definitiv was für sich :).

Aber kommen wir nun zu meinen 4 gelesenen Büchern:


Die dunklen Mauern von Willard State von Ellen Marie Wiseman
464 Seiten | REZI


Ein Buch, das mir gut gefallen hat und auf jeden Fall mal was anderes war, als das, was ich sonst so lese. Besonders den Handlungsstrang, der in den 20er und 30er Jahren spielt, mochte ich sehr.






Das Juwel #3 - Der Schwarze Schlüssel von Amy Ewing
400 Seiten


Ein toller Abschluss der Trilogie, wenn auch nicht zu 100% perfekt, weil mir dann doch einiges zu schnell ging. Trotzdem war es wieder super spannend und ich bin durch die Seiten geflogen. Schade, dass ich diese Reihe nun beendet habe... Ich werde die Autorin aber auf jeden Fall im Auge behalten.




Der Schwarze Thron #1 - Die Schwestern von Kendare Blake
448 Seiten | REZI


Mein absolutes Monatshighlight kam dann und es hat mich wirklich auf seine ganz eigene Art verzaubert. Spannend und fesselnd war es und hat mich wirklich begeistert. Zum Glück erscheint der 2. Band schon im September, ich sitze hier auf heißen Kohlen.





Caraval #1 - Es ist nur ein Spiel... von Stephanie Garber
400 Seiten | REZI kommt am 04.06.


Ebenfalls ein tolles Buch, das mich gut unterhalten hat. Stellenweise ist es schon verwirrend und man weiß wirklich nicht, wie jetzt was zusammenhängt und muss mit der Protagonistin miträtseln. Das fand ich gut. Sie selbst allerdings war ab und zu ein wenig anstrengend. Trotzdem empfehlenswert.







Abgebrochen


Feuer & Wind von Larissa Brown
Gelesen bis Seite 161 von 672

Ja, leider waren auch richtige Flops in diesem Monat dabei. Ich breche ja sonst selten Bücher ab, aber dieses hier hat einen so langatmigen Schreibstil, dass ich einfach die Geduld verloren habe :/. Obwohl die Geschichte an sich schon sehr interessant klingt und ich eigentlich auch gerne weiter lesen würde... aber allein bei dem Gedanken, wieder danach zu greifen lässt mir die Lust darauf vergehen...

The Darkest London #1 - Kuss des Feuers von Kristen Callihan
Gelesen bis Seite 232 von 400

Auch dieses Buch war leider nichts für mich. Irgendwie hatte ich es nicht so mit den Liebesgeschichten, die ich ausprobiert hatte. Hier war zwar der Schreibstil okay, aber die Geschichte einfach langweilig und hat mich nicht überzeugen können. Und bevor ich mich damit unnötig aufhalte, während mein SuB schreit, habe ich es lieber abgebrochen.







Glesene Bücher Mai: 4
Abgebrochen: 2
Neuzugänge Mai: 6
Gelesene Seiten: 2.105
Seiten pro Tag: ~68
SuB zum 01.05.2017: 100
SuB zum 31.05.2017: 98



Serien im Mai:

So viel geschaut habe ich tatsächlich im Mai nicht. Ich habe die 13. Staffel von Grey's Anatomy fertig geschaut und dann noch Staffel 4 von Grimm (22 Folgen).

Was habt ihr im Mai gelesen und geschaut?