Freitag, 26. Mai 2017

Langes Lesewochenende | Tag 1 - Alle Vögel... bekommen Toiletten-Bonus oder auch: schwach angefangen, stark abgeschlossen



Hallo ihr LeseEulen,

überall kamen in den letzten Tagen die Beiträge für ein langes Lesewochenende auf und auch ich kam schwer ins Grübeln, ob das nicht auch etwas für mich wäre. Allerdings wollte ich nicht an eine Gruppe gebunden sein und Fragen beantworten, sondern einfach nur lesen... Und so habe ich ganz spontan meinen eigenen kleinen Lesemarathon für mich gestartet. Erst war ich mir auch nicht sicher, ob ich das hier auf meinem Blog teilen soll oder nur auf Instagram beschränke, aber jetzt denke ich mir: warum nicht? Immerhin geht es ums Lesen und das hier ist ein Buchblog, also nehme ich euch auch hier mit durch mein Wochenende ^^. Meinem SuB wird das ganz gut tun und auch meiner Goodreads Challenge, mit der ich schon seit längerer Zeit etwas hinterher hinke...

Also los geht es mit Tag 1, Donnerstag 25.05.



Mein Tag begann um ca. 10:00 Uhr. Erstmal lange ausschlafen und dann langsam duschen, fertig machen und Sachen packen. Denn heute Nachmittag sollte es über das lange Wochenende zu meinen Eltern gehen. Schließlich war Vatertag und den wollte ich natürlich auch mit meinem Eulenpapa verbringen, denn ich hatte sowohl eine Schachtel Pralinen für ihn, als auch seine von mir erledigte Steuererklärung xD. Bestes Vatertags-Geschenk ever! Oder? *lach*

Langsam musste ich mir dann auch Gedanken machen, welche Bücher mit in die Reisetasche wandern. Entschieden habe ich mich dann für "Caraval" und "Alle Vögel unter dem Himmel". Was meine Currently Readings betrifft, habe ich mich bewusst gegen sie entschieden ("Feuer und Wind" und "Kuss des Feuers"). Leider sieht es wohl so aus, als würde ich beide Bücher abbrechen. Zumindest "Feuer und Wind". Ich habe einfach keine Lust auf das Buch, weil mich ja von Anfang an der Schreibstil schon ein wenig angestrengt hat. Ich komme einfach nicht in einen Lesefluss. Bei "Kuss des Feuers" bin ich schon über die Hälfte hinaus gekommen, aber irgendwie gibt mir die Geschichte nichts. Vielleicht lese ich es später doch noch weiter, mal sehen. Schließlich habe ich ja schon so viel gelesen. Aber große Lust habe ich auch auf diese Geschichte nicht.
Deshalb dachte ich mir, ein frischer Start für das lange Wochenende ist nicht verkehrt, bevor ich mich selber wieder in eine Leseflaute stürze mit Büchern, die mich nicht so überzeugen.

 
Zitat aus dem Buch:
"Es ist seltsam, wenn jemand stirbt, den du liebst.
Auf einmal hat die Welt eine merkwürdig negative Kraft." (Pos. 461)
 

Auch mein Kindle kam selbstverständlich mit auf die Reise. Ich hatte am Abend zuvor im Bett mit "Echo Boy" begonnen und möchte hier natürlich auch weiter lesen. Bevor mir die Augen zugefallen sind, habe ich immerhin die ersten 11% des Buches geschafft. 

Es handelt sich hierbei um eine Jugend-Dystopie (die Protagonistin Audrey ist glaube ich erst 15, also noch sehr jung), die in einer von Technik beherrschten Zukunft spielt. Jeder Haushalt besitzt in der Regel auch mindestens einen Echo. Einen sehr menschlich aussehenden Roboter, der alle Hausarbeiten übernimmt und auch als Lehrer auftritt. Seit Neuestem hat auch Audreys Familie eine Echo, obwohl ihr Vater eigentlich dagegen ist und ständig unkt, dass es bald einen "Aufstand der Maschinen" geben wird. Und der kommt dann auch irgendwie, als Audrey eines Tages nur noch die Leichen ihrer Eltern findet und die Echo, mit einem Messer in der Hand. Audrey muss natürlich fliehen und kommt zu ihrem Onkel, der Entwickler eben jener Echos ist und die natürlich auch überall in seinem Haus herumlaufen... Viel weiter als das, was auf dem Klappentext steht habe ich auch nocht nicht von der Geschichte erfahren. Aber ich mag Matt Haigs Art Geschichten zu erzählen und bin gespannt, was noch kommt :).


Eigentlich wollte ich noch mit dem Lesen beginnen, bevor ich zu meinen Eltern fahre, aber geschafft habe ich natürlich nichts. Als ich dann endlich ankam, war auch erstmal die Familie dran, das Lesen musste warten. Erst als ich dann auf das Essen warten musste, konnte ich die ersten 40 Seiten von "Alle Vögel unter dem Himmel" verschlingen. Verschlingen konnte ich dann anschließend auch mein köstliches Mahl *-*. Ich liebe es zu grillen und draußen zu essen ♥.


 
Obwohl das Wetter ein wenig durchwachsen war und nicht permanent die Sonne schien, war es ein herrlicher Tag. Nach einem Verdauungsspaziergang im Garten und einem kleinen Stop unter der wunderschönen Kastanie, die gerade Blüten trägt und von Bienen bevölkert wird (das ist vielleicht ein Gesumme, wenn man unter dem Baum steht!), ging es dann auch endlich so richtig los mit dem Lesen:



Am Abend habe ich es dann geschafft bis Seite 98 in "Alle Vögel unter dem Himmel" zu lesen. Was für eine seltsame Geschichte. Ich bin mir noch nicht sicher, was ich davon halten soll. Hier geht es um die Teenager Patricia und Laurence. Patricia ist eine Hexe, Laurence ein Technik-Genie. Beide haben einen schweren Stand im Leben, sowohl ihre Familien (besonders die Familie von Patricia) als auch ihre Mitschüler in der Highschool sind übelst gemein zu ihnen. So oft wie die zwei unfair behandelt werden und so fies wie manche Nebencharaktere auftreten, hätte ich das Buch manchmal am liebsten von mir geschleudert. Und dann gibt es aber auch wieder so kleine Szenen, die irgendwie schön sind oder die ich witzig und skurril finde. 
Zum Beispiel eine Szene, in der die Protagonistin Patricia aufgrund von zu viel scharfem Essen dringend die Toilette aufsuchen musste... Das zu lesen fand ich irgendwie befremdlich. Nach einem kurzen Gespräch mit der lieben Sarah Force, sind wir aber zu dem Schluss gekommen, dass das Buch einen Coldmirror-Gedächtnis-Toiletten-Bonus verdient hat xD. 
Jedenfalls: Ich weiß wirklich nicht, wie ich das Gefühl beschreiben soll, das dieses Buch mir gibt. Im Moment ist es jedoch mehr als nur strange...


Meine Ivy hat so unfassbar lange Barthaare, das sieht man hier erst so richtig xD.
Und die Sonne bleicht ihr schwarzes Fell zu einem dunkelbraun aus ^^'.


Später musste ich mich dann erstmal von "Alle Vögel unter dem Himmel" erholen und habe dann mal in "Caraval" reingelesen. Und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Bis 1 Uhr Nachts habe ich gelesen und bin bis Seite 104 gekommen. Bisher finde ich es zwar gut und es lässt sich flüssig lesen, aber ich habe das Gefühl, die Geschichte kommt jetzt erst so richtig in Fahrt. Jedenfalls geht es nun los mit diesem mysteriösen Spiel, bei dem man einen Wunsch gewinnen kann. Ich bin gespannt, was noch so passieren wird und ob es noch spannender wird.



Das war dann auch schon Tag 1 meines "Lesemarathons". 
Bilanz für diesen Tag: 202 gelesene Seiten.
Gar nicht mal so schlecht :D. Ich freue mich, dass ich doch noch gut vorangekommen bin.
Und natürlich hoffe ich, dass ihr Spaß an einem solchen Post habt ^^. Mir macht es jedenfalls sehr viel Spaß gerade und ich freue mich auf den Freitag! (Also auf heute, wenn ihr das hier lest xD)




Kommentare:

  1. Das ist ein richtig schöner und vor allem persönlicher Post geworden! Es hat riesig Spaß gemacht, ihn zu lesen und mit dir durch den Donnerstag zu gehen :)

    Haha, ich find es immer so lustig, wenn Katzen so liegen, dass die Vorderbeine verschwinden :D

    Und sehr cool, dass du den Toiletten-Bonus erwähnt hast xD ich freu mich jetzt schon sehr auf deine Reaktionen zu einem gewissen Buch! :D

    Bin schon gespannt, wie dein Freitag ausfällt!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir ♥. Freut mich, wenn es dir gefällt ^^.

      Haha ja xD. Weißt du, wie sich diese Sitzposition bei Katzen nennt? Müffchen! Süß, oder? xD

      Gewisses Buch bekommt eh von vornherein sämtliche Toiletten-Boni dieser Welt xD.

      LG Insi

      Löschen
  2. Sehr schöner Post. Und so viele Seiten an einem Tag!:D
    Ich schaff wenn es hoch kommt am tag 150 seiten und das auch nur wenn mir das Buch super gut gefällt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :D. Es freut mich, wenn es gefällt ♥.
      Ach, das war jetzt auch wirklich eine Ausnahme. In der Regel lese ich oft nicht einmal 50 Seiten am Tag v_v'. Das ist jetzt wirklich nur der vielen Freizeit geschuldet, dass ich das mal geschafft habe ^^'.

      LG Insi

      Löschen

Hallo LeseEule!
Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar, was auch immer du zu sagen hast: Raus damit! :D
Natürlich antworte ich dir auch, einfach unter deinem Kommentar nochmal nachsehen oder dich benachrichtigen lassen ;).